Comfort found in detail

Drei Freunde, zwei Städte, eine Frage

Am Strand

Ben war jetzt drei Tage hier. Und bereits jetzt träumte er von New York und dem Nachhause Fahren um das große Projekt anzugehen. Hier gab es nur Sonne, den Strand und halbnackte Frauen. Natürlich war es schön, diverse Brustformen in Bikinis zu sehen und sich vorzustellen, wie die Frau im Braunen Bikini wohl unter ihm stöhnen würde wenn er mit ihr Sex haben würde. Aber eigentlich erschien ihm diese Fantasien als verloren Gedankenzeit. Und dieser ganze Urlaub. Die Nachrichten der letzten zwei Wochen vor Abreise hatten es sehr schwer gemacht für ihn diesen Urlaub wirklich zu genießen. Das Engagement für dass er die letzten Monate gearbeitet hatte war nicht gekommen und eine weitere Absage hatte die nächsten Monate ungewiss werden lassen.

Und dann war da noch Maren, die ihn fast täglich an sie erinnern suchte obwohl das eigentlich nicht notwendig war. Er dachte auch so viel zu oft an sie dafür dass sie nun mit diesem anderen Mann in dieser anderen Stadt schlief.

Vielleicht sollte er auch mit jemanden schlafen. Aber der Wunsch weitere Kolateralschäden zu verursachen, die sich aus seiner Verbindung mit Maren ergaben, war sehr sehr gering. Er war müde geworden. Er wollte niemanden mehr weh tun. Vor allem nicht sich selbst.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am Strand